Ein schickes Ledersofa versprüht noblen Charme

Auch wenn ein Sofa mit Nesselbezug oder einem anderen Stoffbezug ebenfalls sehr schön, behaglich und elegant wirken kann, ist doch ein Ledersofa ein kleines Stückchen eleganter und edler. Leder ist glatt, kühl und natürlich auch als Material sehr wertvoll. Diese Qualitäten von Leder kann man sich gut zunutze machen und seinen Wohnstil um ein solches Sofa herum ranken lassen. Die anderen Möbelstücke werden fast automatisch durch das Sofa aufgewertet, sodass sich hier sogar für ein kleineres Budget gute Möglichkeiten der Raumgestaltung bieten.

Behaglich und originell: der beliebte Vintage-Stil

Ein Ledersofa, das gerne auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben kann, lässt sich gut mit anderen Möbeln, die im Vintage-Look daherkommen, kombinieren. Bei diesem originellen und “nachhaltigen” Stil kann man fast sicher sein, dass er so gut wie einmalig ist, und dass dabei auch die Kreativität noch einmal entfacht wird. Man kann das Ledersofa mit selbst genähten Kissen, wahlweise aus Seide, Nessel oder Satin, verschönern bzw. eine Patchworkdecke aus Stoffresten nähen und sie als warmes Extra auf dem Ledersofa nutzen. Umgeben wird das Sofa von Möbeln mit Charme und Geschichte, etwa einem Schaukelstuhl, einem Sessel aus Rattan oder einem alten Ohrensessel. Dieser Stil ist etwas für Nostalgiker, aber auch für alle, die glauben, dass Möbel es wert sind, erhalten zu werden.

Ledersofa - Fotolia.com
Ledersofa – Fotolia.com

Für Puristen – alles in Weiss

Der Effekt, den die Farbe Weiss als Wohnfarbe hat, ist bekannt. Manch einer kann gar nicht genug von dieser Farbe bekommen, da sie einen Raum nie voll wirken lässt, aber auch automatisch für Harmonie und Klarheit sorgt. Eine denkbare Kombination für ein puristisches Wohnzimmer wäre folgende: Ein Ledersofa (zum Beispiel als Ecksofa) in weissem Nappalader, vielleicht ein kleiner Zweisitzer auf metallenen Füssen, wird durch mehrere Sessel in Weiss ergänzt, Sessel mit einem weissen Stoffbezug oder gebeiztem Holz. Dazu kann ein Flokati ganz schön aussehen, aber jede Art von Teppich ist auch angebracht – Hauptsache weiss. Weisse Vorhänge und weisse Accessoires, wie Bilderrahmen, Regale oder Vasen, sind das i-Tüpfelchen. Bei der Farbe Weiss wird zwar nicht sofort deutlich, dass es sich bei dem Sofa um ein Ledersofa handelt, aber spätestens, wenn man es “in Besitz” nimmt, wird durch das Glatte der Oberfläche klar, worum es sich handelt.

Immer wieder anders: Baukastensysteme

Für alle Fans des flexiblen Wohnens kann ein System aus Lederelementen interessant sein, bei dem man sich Sessel, Hocker und eben auch ein Ledersofa ganz einfach aus Elementen mit Lederbezug zusammenstellen kann. Schnell zwei Hocker zusammengeschoben, schon hat man eine Bank oder wahlweise eine Couch. Das macht Spass und sorgt für Abwechslung im Wohnbereich. Und wenn Gäste kommen, hat man unzählige Optionen, die Möbel anzuordnen und so auch Nischen zu bilden. Solch ein System in schönem Leder wirkt allemal edel und hochwertig, bietet aber eben auch einen gewissen Spassfaktor. Auch können besagte Gäste so leicht einen Übernachtungsplatz erhalten, indem Hocker zu Nachtkistchen und die anderen Elemente in eine breite, komfortable Liegefläche verwandelt werden. Solche Systeme wirken aufgrund der klaren, eckigen Formen sehr modern.

© agentur-belmedia.ch

Kantonsrätin Romy Odoni FDP Luzern

Wer im Kantonsrat Luzern politisiert, hat viel zu tun. Es gibt Gesetze zu verabschieden, an Sessionen teilzunehmen, Arbeitsgruppen zu bilden und vieles mehr. Frau Romy Odoni (FDP Luzern, Rain) ist eine der Politikerinnen im Grossrat Luzern (heute Kantonsrat), die sich für eine liberale Wirtschaftsordnung und eine freie Gesellschaft einsetzen. Frau Romy Odoni ist eine aktive Parlamentarierin und reicht regelmässig eine Motion oder Petition ein. Nur wer sich aktiv für eine offene Gesellschaft einsetzt, kann mit einer politischen Wiederwhal rechnen. Wir wünschen Frau Odoni dazu viel Kraft und Erfolg.

Selfie von Max Ruchti im Kraftraum

Max Ruchti trainiert seit einem Jahr bis zu 3 Mal pro Woche im Kraftraum. Ob sich das harte Training auch in Form von stärkeren Muskeln zeigt, kann man auf diesem Selfie von Max Ruchti sehen.
Etwas Show gehört dazu! Kleiner Kraftprotz dieser Ruchti…!

Max Ruchti Selfie
Max Ruchti Selfie

Mit dem Kreditindex zum günstigen Kredit

Die Suche nach einem günstigen Kredit kann sehr aufwändig sein. Viele Banken, Kreditvermittler und Kreditportal buhlen um kreditsuchende Kundschaft. Mit Kreditindex.ch wurde jetzt ein Portal ins Leben gerufen, dass verschiedene Kreditanbieter auf einer Website präsentiert.

Gerade Privatkredite werden immer beliebter, da die Kredite unter Privatpersonen vergeben werden. Ein Kreditportal vermittelt die Partner und garantiert eine unkomplizierte Abwicklung und bürgt für Sicherheit bei der Kreditvergabe.

Sofortkredite sind für Personen die dringend Geld benötigen. Hier ist eine möglichst schnelle Abwicklung garantiert. Die schnelle Geldüberweisung kann aber mit höheren Zinsen verbunden sein, weshalb man nur in wirklich dringenden Fällen einen Sofortkredit beantragen sollte. Wer etwas warten kann und eine teurere Investition plant, sollte einen normalen Kredit beantragen und sicher verschieden Angebote vergleichen.

Der einfachste und günstigste Kredit erhält man für ein Auto. Das Auto dient dabei als Garant bei Zahlungsausfall. Die Bank hat somit eine Garantie und einen Gegenwert, den sie im Notfall veräussern könnte. Zudem wird das Auto meistens für die Fahrt zur Arbeit gebraucht, was wiederum auf ein regelmässiges Einkommen schliessen lässt. Der Autokredit ist einer der günstigsten Krediten mit denen gerade Autogargen ihre Autoverkäufe ankurbeln können und somit an einem tiefen Zinssatz interessiert sind.

Vergleichen Sie die Kreditangebote auf Kreditindex.ch

Tipp: Krankenkasse vergleichen und Geld sparen

Ich möchte hier einen Tipp geben, wie Sie bei der Krankenkasse Geld sparen können. Wie jedes Jahr steigen die Krankenkassenprämien wieder an. Eigentlich ist es ja schön, dass wir immer älter werden und es immer bessere medizinische Behandlungsmöglichkeiten gibt. Nur steigen dadurch auch die Kosten immer mehr an und können zu einer grossen Belastung im Haushaltsbudget werden. Selbst der Teuerungsausgleich kann die steigenden Krankenkassenkosten nicht ausgleichen. Und eine Prämienverbilligung gibt es nur für wirklich Bedürftigte oder sehr kinderreiche Familien mit einem tieferen Einkommen

Geld sparen mit einem Krankenkassen-Vergleich

Dank dem gleichen Angebot in der Grundversicherung sind alle Krankenkassen in der Schweiz verpflichtet, die gleiche Grundleistung anzubieten. Dies macht einen Vergleich der Krankenkassenprämien sehr einfach. Mit einem kostenlosen Krankenkassen-Vergleich finden Sie an Ihrem Wohnort die günstigste Krankenkasse mit wenig Aufwand.

Der Wechsel der Grundversicherung ist denkbar einfach. Dank der Aufnahmepflicht der Krankenkasse brauchen Sie nur den Kündigungstermin einzuhalten und sich bei der neuen Krankenkasse rechtzeitig anzumelden. Viele Krankenkassen kündigen übrigens auf Wunsch Ihre alte Krankenkasse ganz automatisch. So brauchen Sie sich wirklich um nichts mehr zu kümmern und können sich über das eingesparte Geld freuen.

Vergleich von Zusatzversicherungen

Gerade die günstigen Krankenkassen bieten auch sinnvolle Zusatzversicherungen zu sehr attraktiven Konditionen an.
Innovative und kostengünstige Krankenversicherungen können dank einem proaktiven Risikomanagement auch bei den Zusatzversicherungen wie Alternativmedizin oder Zahnzusatzversicherungen sehr günstige Prämien anbieten.

Wer einmal eine Zusatzversicherung abgeschlossen hat, kann das ganze Leben lang davon profitieren. Selbst wenn Sie die Grundversicherung wechseln, können Sie die Zusatzversicherung bei Ihrem alten Anbieter belassen da es einen speziellen Kündigungsschutz zu Ihren Gunsten gibt.

Wählen Sie eine Krankenkasse die zu Ihnen passt und Ihnen eine optimale Leistung zu einem vernüftigen Preis anbietet.
Vergleichen Sie noch heute die Prämien der Schweizer Krankenkassen und wechseln Sie, wenn Sie Geld sparen können!

Mein Tipp: Krankenkasse-Vergleich.ch

 

DSK meldet sich zurück

Lange Zeit war es ruhig geworden um die Website dsk.ch
Es freut mich deshalb umso mehr, Ihnen heute den neuen Blog dsk.ch präsentieren zu können.

Vor einigen Jahren wurde das Projekt DSK eingestellt.
Ich habe mich nun entschlossen, dieser schönen Domain neues Leben einzuhauchen und werde deshalb hier regelmässig über aktuelle Themen bloggen.

Herzliche Grüsse
Max Ruchti
Geschäftsführer der Webmax GmbH, Zürich

Der neue Blog dsk.ch