Ein schickes Ledersofa versprüht noblen Charme

Auch wenn ein Sofa mit Nesselbezug oder einem anderen Stoffbezug ebenfalls sehr schön, behaglich und elegant wirken kann, ist doch ein Ledersofa ein kleines Stückchen eleganter und edler. Leder ist glatt, kühl und natürlich auch als Material sehr wertvoll. Diese Qualitäten von Leder kann man sich gut zunutze machen und seinen Wohnstil um ein solches Sofa herum ranken lassen. Die anderen Möbelstücke werden fast automatisch durch das Sofa aufgewertet, sodass sich hier sogar für ein kleineres Budget gute Möglichkeiten der Raumgestaltung bieten.

Behaglich und originell: der beliebte Vintage-Stil

Ein Ledersofa, das gerne auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben kann, lässt sich gut mit anderen Möbeln, die im Vintage-Look daherkommen, kombinieren. Bei diesem originellen und „nachhaltigen“ Stil kann man fast sicher sein, dass er so gut wie einmalig ist, und dass dabei auch die Kreativität noch einmal entfacht wird. Man kann das Ledersofa mit selbst genähten Kissen, wahlweise aus Seide, Nessel oder Satin, verschönern bzw. eine Patchworkdecke aus Stoffresten nähen und sie als warmes Extra auf dem Ledersofa nutzen. Umgeben wird das Sofa von Möbeln mit Charme und Geschichte, etwa einem Schaukelstuhl, einem Sessel aus Rattan oder einem alten Ohrensessel. Dieser Stil ist etwas für Nostalgiker, aber auch für alle, die glauben, dass Möbel es wert sind, erhalten zu werden.

Für Puristen – alles in Weiss

Der Effekt, den die Farbe Weiss als Wohnfarbe hat, ist bekannt. Manch einer kann gar nicht genug von dieser Farbe bekommen, da sie einen Raum nie voll wirken lässt, aber auch automatisch für Harmonie und Klarheit sorgt. Eine denkbare Kombination für ein puristisches Wohnzimmer wäre folgende: Ein Ledersofa (zum Beispiel als Ecksofa) in weissem Nappalader, vielleicht ein kleiner Zweisitzer auf metallenen Füssen, wird durch mehrere Sessel in Weiss ergänzt, Sessel mit einem weissen Stoffbezug oder gebeiztem Holz. Dazu kann ein Flokati ganz schön aussehen, aber jede Art von Teppich ist auch angebracht – Hauptsache weiss. Weisse Vorhänge und weisse Accessoires, wie Bilderrahmen, Regale oder Vasen, sind das i-Tüpfelchen. Bei der Farbe Weiss wird zwar nicht sofort deutlich, dass es sich bei dem Sofa um ein Ledersofa handelt, aber spätestens, wenn man es „in Besitz“ nimmt, wird durch das Glatte der Oberfläche klar, worum es sich handelt.

Immer wieder anders: Baukastensysteme

Für alle Fans des flexiblen Wohnens kann ein System aus Lederelementen interessant sein, bei dem man sich Sessel, Hocker und eben auch ein Ledersofa ganz einfach aus Elementen mit Lederbezug zusammenstellen kann. Schnell zwei Hocker zusammengeschoben, schon hat man eine Bank oder wahlweise eine Couch. Das macht Spass und sorgt für Abwechslung im Wohnbereich. Und wenn Gäste kommen, hat man unzählige Optionen, die Möbel anzuordnen und so auch Nischen zu bilden. Solch ein System in schönem Leder wirkt allemal edel und hochwertig, bietet aber eben auch einen gewissen Spassfaktor. Auch können besagte Gäste so leicht einen Übernachtungsplatz erhalten, indem Hocker zu Nachtkistchen und die anderen Elemente in eine breite, komfortable Liegefläche verwandelt werden. Solche Systeme wirken aufgrund der klaren, eckigen Formen sehr modern.

© agentur-belmedia.ch